Handfeste von Bischofthum

Vorlesen mit webReader

HANDFESTEN DER KOMTUREI SCHLOCHAU.

NEBST EINIGEN VERWANDTEN URKUNDEN FÜR DEN DRUCK BEARBEITET VON P. PANSKE, PROFESSOR IN PELPLlN

DANZIG. KOMMISSIONS VERLAG VON A. W. KAFEMANN G. M. B. H. 1921.

159. Bischofthum, Kreis Bublitz.

Marienburg 10. August 1408. Privilegium Ecclesiae Baldenburgensis.
Nach zwei Abschriften: einer aus dem Jahre 1621 von der Hand des Caminer Archidiakons und Offizials Joh. Dorengowski im dritten Bande der Caminer Consistorialakten S. 171 f. nach dem Original auf Pergament gefertigten (= A), und einer zweiten nach einem Transsumpt des Königs Johann Casimir von 1649 in die Erectionsurkunde des Caminec Collegiat- stiftes vom Jahre 1651 eingerückten (= B): gedruckt in den vom Towa- rzystwo naukowe w Toruniu herausgegebenen Fontes Bd. 11 (1907) S. 113 f. und Bd. 13 (1909) S. 493.f.
Hier in etwas vereinfachter Schrift wiedergegeben.

Wir bruder Ulrich von Jungingen homeister des ordens der brudere des hospitals sanct Marien des teutschen hauses von Jerusalem thun kund und offenbar allen denen, die diesen brieff sehen, hören oder lesen, dasz wir dem ehrwürdigen andechtigen edlen und 1) ehrentvesten herren Peter Malzanen 2) pfarrherren zur BaIdenburg, unserm lieben bruder und mitcompanen, gegeben haben zur wiedeme 3) das dorf Bischoffthumb 4) genandt, mit äckern wiesen flissen seen heyden wolden strauch und puschen 5) , ihm und seinen nacherben 6) frey und 7) ewig zu besitzen mit aller herligkeit, ober- und untergerichten. Welches dorf in sich hat sechzig huben Cölmischer masze , wie es ihm von unsern brüdern gezeiget worden ist: von aufgang der sonnen an die Wittelfeldische grenze bis in mittag an unser dorf Stepen 8) genandt, von dar kegen abendt bis an unser dorf und ihre grenze Linaw 9) , von dar kegen mitternacht an die grenze unser stadt Baldenburg, und rund 10) umbher bis wieder an die Wittfeldische grenze. An welcher herschaft ihn und seine nachkommenden erben niemand soll noch musz meistern. Zu ewiger gedechtnus und steter befestigung haben wir unser insigel an diesen brief lassen drucken, der gegeben ist auf unserm hause Marienburg am tage des heyligen Laurencii des martyres in der jahrzahl unsers lieben herren und. heylandes Jesu Christi Tausend 11) vierhundert und im achten jahre. Disz seind die zeigen unsere lieben brudere her Conradt von Lichtenstein groskompthur, her Fredrich 12) von Wallenrode oberster marschalk,. her Warner von Tüngen 13) oberster spittler und komp- thur zum Elbing, her Burchard von Wobeke oberster trappirer und kompthur zu Cristburgk 14) , her Thomas von Warheimb 15) trösler, her Bernhardt unser caplan, Nicolaus und Georgius 16) , unsere beide schreiber und secretarien, und viel andere erbare leute, welche lang zu erzehlen werell.

1) Fehlt in A. 2) Maltzan A. 3) wideme und pfarre A. 4) Bischoff Dom A. 5) sträuche und buschen B. 6) erben B. 7) fehlt in B. 8) Steppen A. 9) Lynaw A. 10) rundes B. 11) Ein tausent A. 12) Friedrich B. 13) Richtig Werner von Tettingen. 14) Chr. A. 15) Warheim A Richtig Merheim (b). 16) Richtig Gregorius.