Geschichtliches

Geografisches

In diesem Kapitel wird die weltweite Verteilung des Namens Kuchenbecker in seinen unterschiedlichen Schreibweisen dargestellt. Außerdem ist eine ausführliche Chronik des Sippennests der Kuchenbeckers in Pommern  (Bischofthum) enthalten

Das Kapitel Geografisches ist als Ergänzung zu den Absätzen Namensausbreitung und Namensverteilung im Kapitel Geschichtliches / Familienname zu sehen.

Eine Ortsbeschreibung zu Bischofthum

Eine kurze Beschreibung von Bischofthum wurde zusammengestellt von Detlef Gollnick, 2005:

Das Neustettiner Land um Bischofthum ist charakteristisch für eine Moränenlandschaft mit dem Nebeneinander von welligem Hügelland und streckenweisem Flachland und dem Durcheinander von gutem Boden und Sand. 1408 wurde Bischofthum in einer Handfeste erwähnt.

Einwohner von Bischofthum (Hof- oder Hausbesitzer)

Für einige wenige Termine oder Zeitabschnitte existieren offizielle Listen der Hof- oder Hausbesitzer von Bischofthum. Diese Listen wurden zu bestimmten Anlässen angelegt, meist um Besteuerungsgrundlagen zu schaffen oder die Abgabenhöhe festzuhalten.

Einige wenige erhaltene Grundakten geben Auskunft über die Besitzer der Höfe.

Bischofthum

Bischofthum wurde als ein Sippennest der Kuchenbeckers ermittelt. Dieser Ort scheint das Zentrum der Namens-Verbreitung in Hinterpommern zu sein. Eine ausführliche Chronik von Bischofthum ist unter "GEOGRAFISCHES" erfasst.

Geschichtliches

Diese Seite berichtet über die Geschichte des Familiennamens Kuchenbecker und über die Geschichte von Bischofthum, einem Sippennest der Kuchenbecker.

Inhalt abgleichen